(NON) UTOPIA

visionary paintings & projects

Jana Rusch ist eine zeitgenössische, belgische Malerin. Sie beschäftigt sich mit Formen, Strukturen und Geschwindigkeiten menschlicher Lebensräume.  In ihrer Malerei auf Leinwand, Holz und in Virtueller Realität realisiert sie eine Neudefinition des Urbanen. Rusch verwurzelt ihre Landschaften mit der Geschichte Belgiens durch die Verbindung zum Atlas Ferraris, der ersten kartografischen Aufzeichnung Belgiens. Mit der Virtuellen Realität und integriert sie verstärkt partizipatorische Methoden in ihre künstlerische Arbeit.

 

Können Orte utopisch sein, wenn sie historisch nachweisbar sind  und hier und jetzt für Sie zugänglich sind?

 

Mensch  Vision Urbanität Natur Lebensraum Wendepunkt Zukunft

Open Art Sunday – Showroom, Rathausplatz 5, Eupen 05.06 – 02.10.2022

 

Geöffnet:

Freitag, 02. September ab 19 Uhr &

Sonntag, 04. September 13 bis 18 Uhr

 
Previous
Next

Mit (Non)Utopia sprengt Jana Rusch die Grenzen der Leinwand und eröffnet Zugänge in ihre neuartige Urbanität. Die Präsenz des Menschen in diesen Räumen formt und verändert diesen Raum aufs Neue.

Auf der  SIGGRAPH, der weltweit bedeutensten Konferenz für Computergrafik und interaktive Techniken, wurde 2020 Ruschs erstes Werk in Virtueller Realität der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Mit (Non)Utopia präsentiert die Künstlerin eine Weiterentwicklung ihrer virtuellen Kunstwerke und eine spannende Symbiose zwischen virtueller und realer Malerei. 

VISIONÄRE GEOGRAPHIE

Die Begehung von Kunstwerken in Virueller Realität wird durch die VR-Anwendung „Rilievo“ermöglicht, die aktuell am Visual Computing Institute (VCI) RWTH Aachen entwickelt wird.

Seit 2018 sind die Mitarbeiter des VCI, Sevinc Eroglu und Patric Schmitz in die Realisierung des Projektes involviert. Im Jahr 2020 präsentierte das Team ihre Arbeiten auf der SIGGRAPH – der weltweit bedeutensten Konferenz für Computergrafik und interaktive Techniken. Rilievo wurde im August 2020 in der Zeitschrift Leonardo vorgestellt, einer führenden internationalen Fachzeitschrift für den Einsatz aktueller Wissenschaft und Technologie in den Bereichen Kunst und Musik. Leonardo, Volume 53, Issue 3.

2019-2022

- everything that humans do happens in and with nature. We are not an exception of creation -

frank lloyd wright

We change the world by changing ourselves. That is the only way.

Sokrates

SPACE ALIVE

10/2021-12/2021

SPACE ALIVE

INNER GREEN FIELDS

10/2019 – 02/2020

 

EVERY FIRST SUNDAY

 

Kunstautomat Belgium

first collaborative and internationally operated art vending machine in Belgium

Subscribe

Subscribe now for fresh content.